Blog - Mit Kindern Musik machen: Ein vertontes Herbstgedicht


13.10.2015
Verlag PROKita - für Kita-Leiterinnen und Erzieherinnen

Kinder lieben Musik – besonders, wenn sie selbst zu Instrumenten greifen dürfen. Wie wäre es, wenn ihr diese Woche gemeinsam ein Herbstgedicht vertont? Folgendes Gedicht eignet sich hervorragend dazu:

Draußen bläst ein starker Wind,
zaust die Haare jedem Kind.
Von den Bäumen fallen wieder
gelb‘ und braune Blätter nieder.
Doch der Herbst bringt gute Gaben,
Äpfel, Birnen soll’n wir haben.
Trauben bringt er, zuckersüße,
Zwetschgen auch und viele Nüsse!
(Autor unbekannt)

 

So wird’s gemacht:

Stellt den Kindern Orff-Instrumente für die Musik zur Verfügung. Lasst anfangs genügend Zeit, damit die Kinder die Instrumente ausprobieren können. Dann lest ihr den Kindern das Herbstgedicht vor. Überlegt gemeinsam, welche Töne zu welcher Strophe am besten passen. Anschließend lest ihr den Text noch einmal vor. Die Kinder untermalen das Gedicht, indem sie z. B. auf dem Fell der Trommel kratzen, wenn der „Wind bläst“.

Tipp: Nehmt das vertonte Herbstgedicht auf. Dann können die Kinder die Musik selbst immer wieder anhören oder ihren Eltern vorspielen.

 

No Banner to display

 

1 Kommentare zu Mit Kindern Musik machen: Ein vertontes Herbstgedicht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn