Blog - Rezept: Osterzopf


09.03.2015
Ostern-Hefezopf

Hefekränze werden häufig zum Osterfest gebacken und schmecken den Kindern besonders gut. Ihr könnt aus den gefolchtenen Zöpfen verschiedene Formen legen, die ihr dann auch als Tischdekoration für euer Osterfrühstück nutzen könnt. Z.B. könnt ihr einen Korb backen, den ihr dann mit bunten Eiern oder frischen Früchten füllt. 

 

Zutaten:

  • 400ml Milch
  • 70g Hefe
  • 100g Zucker
  • 1 kg Mehl
  • 200g Butter
  • Salz
  • 5 Eier
  • 1 Vanilleschote/ 2 Tüten Vanillezucker
  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 30 g Mandelstifte
  • 250g Rosinen
  • Etwas Butter

 

So geht es:

Die Kinder geben die zuvor abgemessene Milch in einen kleinen Topf. Diese wird nun in einem Topf auf dem Herd erwärmt, sie sollte lauwarm sein. Anschließend können die Kinder die Hefewürfel zerbröckeln und diese zusammen mit einem Teelöffel Zucker in die Milch hineinrühren. Nun gibt man eine Tasse von dem Mehl zu der Mischung und rührt dies zu einem Brei. Diesen stellt man anschließen zur Seite.

Die Kinder nehmen nun eine große Schüssel. Sie wiegen die Butter und den Zucker ab und geben diese Mengen zusammen mit dem Salz und den Eiern in die Schüssel. Nun muss man alles gut mit dem Schneebesen oder dem Mixer verrühren. Ihr könnt den Kindern beim Schneiden der Vanilleschote helfen, damit sie sich nicht mit dem scharfen Messer verletzen. Löst das Mark aus der Schote, indem ihr die Schote der Länge nach aufschneidet, wahlweise könnt ihr auch Vanillezucker verwenden.

Als Nächstes müssen die Kinder die Zitrone gründlich waschen, ihr könnt den Kindern helfen die Zitronenschale abzureiben. Etwa die Hälfte der Schale kommt ebenfalls in die Schüssel. Die angesetzte Hefe hat inzwischen Blasen geworfen und ist zu einem weichen Brei geworden. Die Kinder schütten den Hefebrei nun zu der Masse und geben nach und nach das restliche Mehl dazu.

Den Teig kann man nur entweder mit den Knethaken des Mixers oder auf der Arbeitsfläche kneten. Die Kinder legen nun ein sauberes Tuch über die Schüssel und lassen den Teig am besten eine oder mehrere Stunden, an einem warmen Ort gehen, sodass dieser sich verdoppeln kann.

 

No Banner to display

 

Tipp: Die Zeit, die der Teig zum Aufgehen braucht, eignet sich hervorragend, um mit den Kindern die Küche aufzuräumen oder ihnen kleine Pausen zu Spielen an der frischen Luft zu gönnen.

Nach der Ruhezeit kneten die Kinder den Teig nochmals kräftig durch und teilen ihn in drei große Teile. Zusammen formen sie diese zu gleich langen Strängen. Wenn die Kinder gerne Rosinen mögen, stecken sie diese nun in den Teig. Die Teigstränge werden nun auf das Blech mit dem Backpapier gelegt und an einem Ende zusammengedrückt, sodass sie fest verbunden sind.

Dann können die Kinder die Stränge wie einen Zopf flechten. Dieser Zopf kann anschließend in gerader Form gebacken werden, wie ein Zopfkuchen oder Kranz. Vor dem Backen darf der Zopf noch einmal ruhen und gehen, bis er fast doppelt so groß ist. Das dauert etwa 30-60 Minuten. Anschließend streichen die Kinder etwas Milch mit einem Pinsel oder einem Teelöffel auf den Kranz und stecken Mandelsplitter auf den Zopf. Nun heizt man den Ofen auf ca. 180°C vor. Schiebt nun den Zopf in den Ofen und lasst diesen etwa 25-35 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn