Blog - Dieser Schnecken-Beobachtungs-Garten fasziniert


18.04.2018

Gehen Sie mit den Kindern nach draußen und suchen Sie nach Naturmaterial, um es den Schnecken richtig schön zu machen. Damit richten Sie anschließend gemeinsam das Aquarium ein.

Beachten Sie:

1. Decken Sie das Aquarium unbedingt ab, damit die Schnecken nicht auf Abwege geraten. Denn Schnecken kriechen problemlos an glatten Wänden hoch. Falls Ihr Aquarium keine Abdeckung
hat, spannen Sie einfach eine Gardine oder ein Fliegennetz darüber.
2. Lassen Sie die Schnecken nach rund 2–3 Wochen wieder frei.

Das brauchen Sie:

  • 1 Aquarium
  • Erde, um den Boden gut 2–3 cm zu bedecken
  • Blätter, Moos, Äste, Gräser und Hölzer
  • Nahrung für die Schnecken (Äpfel, Karotten, Gurken, Bananen)
  • 5–10 Schnecken
  • 1 Blumenspritze mit Wasser
  • 1 Spieleimer

Als Erstes bedecken die Kinder den Boden mit Erde. Dann bepflanzen sie alle gemeinsam das Aquarium mit Moos und Gräsern und dekorieren das Ganze mit Blättern und Hölzern. Schon ist der Schneckengarten fertig. Nun machen sich die Kinder auf die Suche nach Schnecken. Falls sie im Garten keine finden, machen Sie mit den Kindern einen Ausflug. Schnecken leben gern in Gärten, Parks, Wiesen, dichten Hecken und Stauden.

Sie bevorzugen schattige Orte mit üppigem Pflanzenwuchs, wie beispielsweise unbebaute, verwilderte Grundstücke oder Gärten mit hohem Bewuchs. Man findet sie auch im Wald, solange dort ausreichend Gräser und Kräuter wachsen. Erklären Sie den Kindern, dass sie auch auf Blattunterseiten und in kleinen Verstecken (Efeu, Gestrüpp, Mauerritzen, Krautschicht) nachschauen sollen. Um an Schnecken zu kommen, gibt es leider keine andere Alternative. Die Kinder legen die Schnecken vorsichtig in den Eimer.

Nach der Suche beziehen die Schnecken ihr neues Zuhause. Wenn die Kinder noch ein paar Stücke Obst in den Schneckengarten gelegt haben, können sie die Tiere in Ruhe beobachten. So werden die Kinder viele neue Erfahrungen rund um diese Lebewesen sammeln, Sprechen Sie mit den Kindern immer wieder über die Beobachtungen. Alle 2–3 Tage sprühen die Kinder die Pflanzen leicht mit der Blumenspritze ein, um sie zu befeuchten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn