5 Tipps, mit denen das Sparen in der Kita fast von allein klappt


26.06.2017
Share Button

Jede Kita muss mit dem Geld rechnen, das ihr zur Verfügung steht. Wenn es Ihnen jedoch gelingt, an einer Stelle zu sparen, können Sie das eingesparte Geld dazu nutzen, es für einen bedeutsameren Zweck auszugeben. Lesen Sie hier, wie das Sparen im Kita-Alltag sogar noch Freude machen kann.

 

1. Spar-Tipp: Setzen Sie USB-Sticks im Kampf gegen die Papierflut ein

Verzichten Sie darauf, alle Dokumente auszudrucken und in Ordnern abzulegen. Legen Sie sich auf Ihrem Bürocomputer eine sinnvolle Ordnerstruktur an und speichern Sie alle Dokumente in dem betreffenden PC-Ordner. Kaufen Sie für jeden Mitarbeiter als Arbeitsmittel einen USB-Stick, den er zum Abspeichern seiner Kita-Dokumente verwenden kann. USB-Sticks mit einem großen Speichervolumen von mehreren GB gibt es bereits zwischen 5 und 60 €. Mit USB-Sticks reduzieren Sie in Ihrer Kita die Papierflut und die oft unnötigen Ausdrucke am PC.

Auch E-Mails sollten Sie nicht ausdrucken. Löschen Sie solche sofort, die Sie nicht benötigen. Alle anderen sortieren Sie in Ihre PC-Ordner ein oder Sie leiten sie an Ihren Träger oder betreffende Personen weiter.

2. Spar-Tipp: Verteilen Sie Informationen über die Dropbox

Sie können sich in Ihrem PC eine Dropbox anlegen, in der jeder Mitarbeiter Ihrer Kita ein eigenes Dokumentenfach hat. Legen Sie sich alle Dokumente in die Dropbox hinein, die Sie gegengelesen haben möchten. Auch Protokolle können Sie auf diesem Wege verteilen und Sie sparen sich dadurch den Ausdruck auf Papier. So kommen Sie ohne Papierflut zurecht und Sie entlasten sich selbst, weil Sie die Arbeit auf mehreren Schultern verteilen.

3. Spar-Tipp: Handeln Sie Preisreduzierungen aus

Versuchen Sie, bei jeder Anschaffung, die Sie für Ihre Kita tätigen, einen Rabatt oder Preisnachlass herauszuhandeln. Oft ist es auf diesem Wege durch geschicktes Verhandeln möglich, einen günstigeren Preis zu erzielen. Erkundigen Sie sich bereits im Vorfeld über den Preis des Produktes, das Sie für die Kita kaufen möchten. Wählen Sie eine Zeit, in der das Geschäft nicht übervoll ist und der Verkäufer sich Zeit für Sie nehmen kann, z. B. frühmorgens direkt nach der Öffnung.

Erwähnen Sie, dass Sie im Auftrag einer Kita einkaufen, und fragen Sie direkt danach, um wie viel Prozent oder um welchen Fixbetrag Ihnen der Verkäufer entgegenkommen kann. Sie werden staunen, wie erfolgreich diese Strategie ist! Manchmal gibt es auch Ausstellungsstücke oder Restposten, z. B. Waschmaschinen oder Spülmaschinen, für die Sie auch eine Preisminderung aushandeln können.

4. Spar-Tipp: Sparen Sie mit dem Internet

Im Internet gibt es zuhauf Börsen, in denen günstige Restposten oder gebrauchte und gut erhaltene Waren angeboten werden. Nutzen Sie die Kleinanzeigen-Börsen Ihrer Region im Internet oder fragen Sie in Ihrem Team, welcher Mitarbeiter den Kleinanzeigen-Markt im Internet im Auge behalten kann. Lohnenswert sind auf alle Fälle immer wieder die Geschenkt-Anzeigen, bei denen Sie völlig gratis Materialien wie z. B. Wolle, Papier oder Stoff abholen können.

Folgende Internetadressen lohnen sich auch für Ihre Kita:

  • www.ebay-kleinanzeigen.de
  • www.quoka.de
  • www.kleinanzeigen.meinestadt.de
  • www.markt.de
  • www.local24.de

Die Preise, die Sie im Internet für eine Neuanschaffung wie z. B. eine neue Waschmaschine oder einen Trockner für Ihre Kita finden, kann meist auch Ihr regionaler Elektrohändler anbieten. Sprechen Sie mit ihm über diesen Preis und holen Sie sein individuelles Angebot für Ihre Kita ein.

5. Spar-Tipp: Minimieren Sie Ihren Stromverbrauch

Viele Geräte wie z. B. Ihr PC, der Drucker oder der Kopierer in Ihrer Kita können Strom verbrauchen, ohne dass sie eingeschaltet sind. Solche elektronischen Geräte befinden sich im Bereitschaftsmodus, dem sogenannten Standby. Steckdosenleisten zum Abschalten sind eine günstige und gute Lösung, um diesen Stromverschwendern zu begegnen.

Tipp für Ihre Praxis: Machen Sie sich die Mühe und stecken Sie diese Geräte an ein Strommessgerät an. So können Sie den heimlichen Verbrauch dieser Geräte enttarnen.

Meist sind die Heizungsumwälzpumpen in ihrer Leistung überdimensioniert und können von der eingestellten hohen Leistungsstufe auf eine niedrige Leistungsstufe gestellt werden, ohne dass ein Wärmeverlust in Ihrer Kita droht. Fragen Sie bei der nächsten Inspektion der Heizung in Ihrer Kita einfach, ob es möglich ist, Ihre Umwälzpumpe auf eine niedrige Leistungsstufe zu stellen. Bei älteren Pumpen ist es möglich, diese in den Sommermonaten gemeinsam mit der Heizung ganz abzuschalten.

Fazit

Der Kita-Alltag bietet eine ganze Menge an Sparpotenzial. Und das Tollste ist dabei: Diese Einsparungen können Sie gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern ganz nebenher treffen, ohne dass Ihnen dabei Arbeitszeit verloren geht.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

5 Tipps, mit denen das Sparen in der Kita fast von allein klappt

26. Juni 2017

Jede Kita muss mit dem Geld rechnen, das ihr zur Verfügung steht. Wenn es Ihnen jedoch gelingt, an einer Stelle zu sparen, können Sie das eingesparte Geld dazu nutzen, es für einen bedeutsameren Zweck auszugeben. Lesen Sie... So macht Sparen im Kita-Alltag Freude

Inventarliste:
 So nehmen Sie der Liste den Schrecken

24. März 2017

Könnten Sie auf Anhieb die meisten großen Anschaffungen in Ihrer Kita mit Preis und Kaufdatum nennen? In der Regel gelingt Ihnen das nicht. Das ist kein Wunder – und auch kein Vorwurf an Sie. Es entspricht einfach dem großen... 3 Tipps zur Nutzung der Inventarliste

5 Spartipps für den Kita-Alltag

16. September 2014

Gerade Sie als Leiterin können eine Menge dazu beitragen, dass in Ihrer Einrichtung gespart werden kann. Lesen Sie hier 5 Spartipps, die prima in Ihren Kita-Alltag passen. Tipp 1: Stromsparen ist „in“ Machen Sie Stromsparen... Zu den Spartipps


Nein, Danke

Ihr persönlicher Ratgeber

Konkrete Informationen, Musterschreiben und Anleitungen für Ihren Kita-Alltag - das finden Sie in „Kita-Leitung in der Praxis“

Jetzt kostenlos testen

© 2017 PRO Verlag, Bonn