Zum Anfassen: Sandbilder gestalten


10.04.2014
Share Button

Die Sandkasten-Saison ist eröffnet. Doch das Material „Sand“ ist nicht nur bestens geeignet zum Kuchenbacken und Bauen von Sandburgen. Damit lassen sich auch wunderbar Bilder gestalten. Und die sind nicht nur eine Freude für die Augen, sondern lassen sich auch hervorragend anfassen und betasten.

Das wird gebraucht:

  • angerührter Tapetenkleister
  • Pinsel
  • Sand
  • 1 Blatt Papier pro Kind

 

So wird’s gemacht:

Treffen Sie sich mit den Kindern am Basteltisch. Stellen Sie eine Schale mit Kleister, Pinsel und eine Schale mit Sand bereit. Jedes Kind kann sich nun ein Blatt Papier nehmen und mit Kleister ein Bild gestalten: mit Muster, Klecksen oder einer Darstellung.

Anschließend nimmt sich jedes Kind eine Handvoll Sand. Diesen lässt es auf sein Blatt mit dem noch feuchten Kleister rieseln. Dann muss der Kleister trocknen. Nun ist der Sand fest auf dem Blatt. Das Bild lädt zum Staunen und Anfassen ein.

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Beschäftigungsidee für die Kita – Strampelspiel für Kleinstkinder

10. März 2016

Das folgende Lied „Bunte Socken“ eignet sich hervorragend, um mit den Kleinstkinder am Wickeltisch der Kita ein kleines Strampelspiel zu spielen.   Mit dieser Beschäftigungsidee animieren Sie Ihre Kita-Kinder zum... Mit dieser Beschäftigungsidee animieren Sie zum Strampeln

lustiges Spiel für die KiTa: Lichterfangen

11. September 2015

Hier wird nicht durch Abschlagen gefangen, sondern mit dem Lichtstrahl einer Taschenlampe.   So wird ́s gemacht: Ein Kind wird zum Fänger gewählt und erhält die ausgeschaltete Taschenlampe. Alle anderen Kinder gehen oder... Mehr erfahren

Lustige Tier-Fingerspiele schon für die jüngsten Kita-Kinder

14. Oktober 2016

Tiere in einem Fingerspiel nachzuahmen macht Kindern Freude. Denn dabei können sie ihre Erfahrungen mit Tieren einbringen und ihr Wissen intensivieren. Doch es erfordert auch schon ein gewisses Maß an Auge-Hand-Koordination.... 2 tolle Tier-Fingerspiele finden Sie hier!



© 2017 PRO Verlag, Bonn