Projekte mit Eltern: „Unsere Kita soll schöner werden“


14.12.2015
Share Button

Sicherlich gibt es in Ihrer Kita auch einen Bereich, der etwas stiefmütterlich wirkt. Sie möchten ihn gern umgestalten. Wie wäre es, wenn Sie eine Elternaktion mit dem Motto „Unsere Kita soll schöner werden“ daraus machen?

 

1. Schritt: Sammeln Sie mit den Kindern Ideen

Bevor es losgeht, müssen Sie zunächst Ideen sammeln: Was genau möchten Sie verändern? Im Rahmen der Partizipation können Sie die Kinder sehr gut einbinden. Fragen Sie doch einfach mal die Kinder, was sie sich wünschen. Sie sind die Hauptnutzer: Welche Ideen haben sie? Was ist ihnen wichtig? Vielleicht sind das ganz andere Dinge, als Sie gedacht hätten.

Lassen Sie jedes Kind seine Idee für eine schönere Kita malen. Stellen Sie ein Gemeinschaftsbild oder ein Modell her. Lassen Sie die Kinder aus einem Kindergartenkatalog eine Collage mit ihren Ideen zusammenstellen. Veranstalten Sie einen Wettbewerb. Jede Familie darf ein Bild oder eine Skizze von ihrem Verschönerungsvorschlag einreichen. Der beste Vorschlag gewinnt. Bestimmt kommen tolle Ideen zusammen.

 

2. Schritt: Holen Sie die Eltern ins Boot

Nachdem Sie die Kinder erfolgreich mit einbezogen haben, sind sie sicherlich Feuer und Flamme. Am liebsten möchten sie alle Ideen umsetzen. Nutzen Sie diese Begeisterung. Wenn die Kinder ihren Eltern ganz euphorisch von den Planungen berichten, haben Sie schon einen großen Schritt gemacht.

Nun versuchen Sie, die Eltern einzubeziehen. Die Kita-Eltern haben sicherlich ganz viele unterschiedliche Fähigkeiten. Nutzen Sie diese gewinnbringend. Die einen Familien haben gute Kontakte. Andere Eltern sind handwerklich sehr begabt. Die Nächsten können gut organisieren. Für solch ein Projekt brauchen Sie viele unterschiedliche Talente.

Informieren Sie die Eltern bei einem Elternabend über das Projekt. Stellen Sie Ihre Ideen und die einzelnen Aufgaben vor. Fragen Sie ganz konkret nach Unterstützung. Sprechen Sie vorab mit ein paar leicht zu begeisternden Eltern und dem Elternbeirat. Wenn Sie schon ein paar Helfer vorweisen können, finden Sie schnell weitere.

 

3. Schritt: Versuchen Sie, Sponsoren zu gewinnen

Für die Umgestaltung brauchen Sie sicherlich Geld und andere Dinge. Geldspenden sind oftmals schwer aufzutreiben, Sachspenden hingegen leichter. In vielen Unternehmen wird zum Ende des Jahres über die Spendengelder für das nächste Jahr entschieden. Nutzen Sie diesen Zeitraum.

Überlegen Sie konkret, was Sie benötigen. Sprechen Sie die Firmen gezielt darauf an. Klären Sie die Sponsoren über Ihre Einrichtung und über das Projekt auf. Verdeutlichen Sie, wie das Unternehmen Ihr Projekt unterstützen kann. Informieren Sie sich vorab auf der Homepage über den potenziellen Sponsor. Überlegen Sie sich, welchen Vorteil der Sponsor von seiner Unterstützung haben könnte.

 

 

4. Schritt: Spaß und Freude bei der Aktion

So eine Verschönerungsaktion ist mit Arbeit verbunden. Sie soll aber auch Spaß und Freude bereiten. Das gemeinsame Tun steht im Vordergrund. So können die Eltern als Gemeinschaft zusammenwachsen. Durch den ungezwungenen Austausch können sich die Familien besser kennenlernen. Aber auch die Eltern-Kind-Beziehung kann bereichert werden. Überlegen Sie, welche Aufgaben Eltern gemeinsam mit ihren Kindern übernehmen können: Vielleicht können die Kleinen etwas bemalen? Können die Kinder etwas Leichtes mit Schubkarren transportieren? Soll etwas gepflanzt werden, bei dem die Kinder mithelfen können? Sicherlich fallen Ihnen viele Möglichkeiten ein, die Kinder einzubinden.

Solch eine Aktion ist anstrengend. Da darf das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen. Sorgen Sie für Verpflegung. Am Ende des Tages können alle gemeinsam auf ihre Arbeit anstoßen.

 

5. Schritt: Berichten Sie über das Projekt

Bei einer länger dauernden Aktion können Sie in der Presse, auf Ihrer Homepage oder in der Einrichtung immer wieder über den aktuellen Stand berichten. Heben Sie die Arbeitsleistung der Eltern hervor. Danken Sie den Sponsoren für ihre Unterstützung. Lob fördert die Arbeitsleistung.

 

6. Schritt: Feiern Sie das Ergebnis

Sicherlich sind alle auf das Ergebnis der Verschönerungsaktion stolz. Gemeinsame Aktivitäten fördern das Gruppenzusammengehörigkeitsgefühl. Das Ergebnis sollten Sie gebührend feiern. Laden Sie die Eltern, Sponsoren und wichtige Personen der Gemeinde zu dem Fest ein.

Heben Sie nochmals die Arbeitsleistung der Eltern und die Unterstützung der Sponsoren hervor. Das motiviert ungemein. Vielleicht wird aus dem Projekt „Unsere Kita soll schöner werden“ pro dann ein dauerhaftes Elternprojekt.

 

 

 

Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Erfolgreiche Projektarbeit mit Kindern

9. September 2014

Projektarbeit vermittelt den Kindern Ihrer Einrichtung viele Bildungsinhalte. Kinder steuern die Projekte durch ihr eigenes Interesse und ihren Wissensdurst. Dadurch bietet Projektarbeit ein hochwertiges Lernen für Kinder, denn... Mehr erfahren

Projektidee für die Kita: Das Wetter erleben

9. November 2016

Wann erleben die Kinder eigentlich noch das Wetter? Warm eingepackt durch Pfützen springen und mit der Zunge die ersten Schneeflocken fangen … Das erleben Kinder, die oft mit dem Auto gefahren werden und... So setzen Sie das Projekt in Ihrer Kita um

Projekte mit Eltern: „Unsere Kita soll schöner werden“

14. Dezember 2015

Sicherlich gibt es in Ihrer Kita auch einen Bereich, der etwas stiefmütterlich wirkt. Sie möchten ihn gern umgestalten. Wie wäre es, wenn Sie eine Elternaktion mit dem Motto „Unsere Kita soll schöner werden“ daraus machen?... Zum Eltern-Projekt



© 2017 PRO Verlag, Bonn