Unfallgefahren auf Abenteuerspielplätzen bei Kita-Ausflügen vermeiden


27.03.2016

Immer nur auf dem Kita-Gelände spielen, das ist Kindern und auch Ihren Mitarbeiterinnen auf Dauer zu langweilig. Gerade im Sommer stehen Ausflüge zu Abenteuerspielplätzen hoch im Kurs. Da Sie als Kita-Leitung letztlich die Verantwortung für solche Ausflüge tragen, sollten Sie im Vorfeld abklären, ob Ihr Team auch an alles Wichtige gedacht hat.

Die Leiterin der „Mäusegruppe“ der Kita „Wilde Käferchen“ plant mit ihrer Gruppe einen Ausflug auf einen Abenteuerspielplatz. Dieser erfreut sich derzeit in Erzieherinnenkreisen großer Beliebtheit. Als die Kita-Leitung nachfragt, ob die Gruppenleiterin sich den Spielplatz schon einmal selbst angesehen hat und ob es dort auch Spielmöglichkeiten für die U3-Kinder gibt, muss die Kita-Mitarbeiterin passen.

 

9afc6ef6-a971-4994-87e3-0a2d3ac5f1dd

 

Rechtlicher Hintergrund bei Unfällen auf Spielplätzen außerhalb der Kita

Grundsätzlich ist der Betreiber des Spielplatzes dafür verantwortlich, dass sich der Spielplatz in einem einwandfreien Zustand befindet. Wenn also etwas passiert, weil der Spielplatz nicht ordnungsgemäß gewartet ist, muss der Betreiber für die hieraus entstehenden Kosten aufkommen.

Das sollten sie tun um Unfallgefahren bei Kita-Ausflügen zu vermeiden

Sie als Kita-Leitung sind allerdings dafür verantwortlich, dass Ihr Team Ausflugsziele, wie z. B. einen Abenteuerspielplatz, sorgfältig auswählt und sich im Vorfeld davon überzeugt, dass der Spielplatz für „Ihre“ Kinder überhaupt geeignet ist.

Sind Sie in der Planung nachlässig, und passiert etwas bei diesem Ausflug, müssen Sie insbesondere mit arbeitsrechtlichen Konsequenzen von Seiten Ihres Trägers rechnen.

Denn eine unzureichende Planung fällt ganz klar auf Sie als Leitung zurück. Daher sollten Sie unbedingt gezielt nachhaken, wenn Ihre Kita-Mitarbeiterinnen einen Ausflug zu einem Abenteuerspielplatz planen. Ob Sie an alles gedacht haben, können Sie anhand der folgenden To-do-Liste abklären.

Unser Rat bei der Planung von Ausflügen in der Kita

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser. Auch wenn es Ihnen vielleicht unangenehm ist, sollten Sie gerade bei Kita-Ausflügen auf öffentliche Spielplätze die Ideen Ihrer Mitarbeiterinnen genau hinterfragen und sich die Angaben Ihrer Mitarbeiterinnen auch kurz notieren. Dann haben Sie sich für alle Fälle abgesichert und damit auch viel für die Sicherheit der Kinder in der Kita getan.

 

aufsichtspflicht_abenteurspielplatz


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

So machen Sie Kita-Räume „U3-Kinder-kompatibel“

11. April 2016

Die Betreuung von Kindern unter 3 Jahren in altersgemischten Gruppen bedeutet faktisch, dass Sie auch in Ihren Gruppenräumen einiges verändern müssen, um für Sicherheit für die Kleinsten zu sorgen und die Räume...

So schätzen Sie Ihre U3-Kinder

„Ich selber!“ – Das ist Ihre Aufsichtspflicht von U3-Kindern

4. März 2018

Ihre Aufsichtspflicht von U3 Kindern stellt eine große Herausforderung dar. Kinder haben das Recht darauf, sich ihre Umwelt zu erschließen, Entdeckungen zu machen und sich auf diese Weise selbstbestimmt weiterzuentwickeln. Dass...

Das ist Ihre Aufsichtspflicht bei U3-Kindern

Flüchtlingskinder: Diese Besonderheiten gibt es bei der Beaufsichtigung

4. Januar 2017

Kind ist nicht gleich Kind. Das ist Ihnen und Ihren Mitarbeiterinnen natürlich klar. Daher orientieren Sie sich bei der Aufsichtsführung auch an der Persönlichkeit und dem individuellen Entwicklungsstand des jeweiligen...

Diese Punkte sollten Sie beachten wenn Sie Flüchtlingskinder beaufsichtigen


Nein, Danke

Ihre Rechtsberatung

Wie Sie sich optimal absichern und vor Haftungsansprüchen, Ärger mit Eltern und Vorwürfen schützen!

Jetzt informieren

© 2017 PRO Verlag, Bonn