Sprachspiel mal anders: Die Chaoskiste


06.07.2015
Share Button
Sprache ist der Schlüssel zur Welt. Daher kommt der Sprachförderung in der Kita eine besonders hohe Bedeutung zu. Auf den ersten Blick mag das Thema wenig Anreiz für Spass habe, doch mit dieser Spielidee gelingt‘s und macht garantiert viel Freude.

 

So wird’s gemacht:

Sammeln Sie Gegenstände, aus denen man zusammengesetzte Hauptwörter bilden kann. Zum Beispiel einen Vogel und ein kleines Haus, Würfel und Zucker, Fisch und Dose, Bonbon und Papier, Gummi und Bär, Geld und Beutel, Haus und Schuh, Spiel und Karten usw. Diese Gegenstände kommen in den großen Karton. Zudem sammeln Sie auch die Gegenstände, die sich durch die Zusammensetzung der Wörter ergeben, z. B. einen Würfelzucker, ein Bonbonpapier, Geldbeutel. Wenn Sie hiervon keine Gegenstände haben, drucken Sie sich Bilder davon aus. Diese werden im kleineren Karton aufbewahrt. Versammeln Sie sich nun mit einigen Kindern im Kreis, die Kisten stehen vor einem Tisch. Holen Sie nun 2 Gegenstände, die zusammenpassen, heraus, legen Sie diese auf den Tisch, und sprechen Sie die Wörter schnell hintereinander aus. Danach legen Sie den Gegenstand hin, der das zusammengesetzte Hauptwort darstellt. Die Kinder können dies nun nachsprechen und die Gegenstände auch vertauschen.

 

Das wird gebraucht:

  • 1 großer und 1 kleiner Pappkarton
  • œverschiedenste Gegenstände, siehe Beispiele unten
  • œggf. Fotos von Gegenständen

Manches Mal ergibt sich auch dann ein sinnvolles Wort. In der nächsten Runde versucht ein Kind, selbst so ein „Paar“ zu finden. Schafft es den Transfer noch nicht, sucht es sich einen Gegenstand aus dem kleinen Karton aus, benennt diesen und sucht die beiden passenden Gegenstände dazu. Das Spiel geht so lange, bis jedes Kind an der Reihe war oder die Kartons leer sind.

In einem nächsten Schritt können die Kinder überlegen, ob sich aus den liegenden Gegenständen neue Wörter bilden lassen. Dabei können natürlich auch Quatschwörter genannt werden wie Fischbonbon oder Bärengeld. Überlegen Sie, wie diese Quatschgegenstände aussehen/schmecken könnten. Das sorgt für Spaß. Aber auch andere Konstellationen, die bisher nicht dalagen, werden so entdeckt, z.  B. Spielhaus, Kartenbeutel etc.
Share Button

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Physik im Bad, Mathe in der Küche? Naturwissenschaft lernen für zu Hause

19. August 2015

„Seit Sie diese Forscherecke in Ihrer Kita haben, probiert Felix zu Hause alles Mögliche aus! Seine Spielsachen braucht er im Moment gar nicht.“ Ein schöneres Kompliment hätte Ihnen die Mutter von Felix gar nicht machen... Mehr erfahren

Geschichte zum Vorlesen: „Wie Lina und ein Igel gemeinsam Weihnachten feierten“

30. November 2016

Lina freut sich schon unheimlich auf Weihnachten. Da ist es immer so ruhig bei ihnen zu Hause. Mama und Papa müssen nicht arbeiten, alle haben füreinander Zeit, und es gibt Linas Lieblingsessen. Nach dem... schöne Weihnachtsgeschichte für Kita-Kinder

Durch Gedächtnistraining spielerisch das Lernen erleichtern

30. Oktober 2013

Zusätzliche Übungen zu den Hausaufgaben? Freiwillig? Sie wissen, wie nötig das bei vielen Schülern wäre, um Einmaleins und die Englischvokabeln endlich in den Kopf zu bekommen. Doch kaum einer der Schüler mag nach erledigten... Mehr erfahren



© 2017 PRO Verlag, Bonn