Blog - Mit Kindern staunen: Ein „aufblühender“ Adventskalender


12.12.2014

Adventskalender müssen nicht unbedingt mit Süßem oder Geschenken gefüllt sein. Dieser selbst gemachte Adventskalender ist etwas anders als gewohnt: Er hat keine Türchen oder Schachteln. Aber er wird die Kinder staunen lassen. Denn darin entdecken sie ein Bild von sich selbst!

 

Das wird gebraucht:

 

  • 2 Bögen gelbes Tonpapier
  • Stift, Schere und Kleber
  • Foto von jedem Kind (dabei sollte der Kopf nicht größer als mit einem Durchmesser von ca. 2 cm abgebildet sein)
  • Pappkarton, ca. 9 cm x 9 cm
  • Körbchen
  • Weihnachtsgeschenkband oder Sternenbiegedraht
  • große Schale oder Schüssel
  • Wasser

 

So wird’s gemacht:

Bereiten Sie für jedes Kind einen Stern vor. Dazu machen Sie sich aus Pappe eine Sternschablone. Übertragen Sie den Stern in der Anzahl der Kinder in der Gruppe auf gelbes Tonpapier. Nachdem Sie die Sterne ausgeschnitten haben, kleben Sie auf jeden Stern ein Porträt eines Kindes. Dazu schneiden Sie den Kopf des Kindes aus dem Foto.

Falten Sie die Spitzen jedes Sternes zur Mitte hin, so dass die Sterne „geschlossen“ sind. Die zusammengefalteten Sterne legen Sie in das Körbchen. Damit es weihnachtlich aussieht, können Sie das Körbchen mit weihnachtlichem Geschenkband oder Sternenbiegedraht umwickeln.

Bringen Sie die Kinder täglich zum Staunen!

Nun können die Kinder jeden Tag einen Stern aus dem Körbchen nehmen. Treffen Sie sich mit den Kindern dazu im Kreis. In die Mitte stellen Sie eine mit Wasser gefüllte Schale. Der ausgewählte Stern wird auf die Wasseroberfläche gelegt. Und nun entfaltet sich der Stern wie von Zauberhand. Wer hat sich wohl heute im Stern versteckt? Schnell haben Sie so mit dem „aufblühenden“ Adventsstern einen kleinen Gesprächsanlass geschaffen.

 

Tipp: Statt eine Süßigkeit zu bekommen, darf das Kind, das sein Bild an diesem Tag im Stern findet, ein Spiel im Morgenkreis wünschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn