Blog - Weihnachtsbaum aus Kiefernzapfen


28.11.2018

In diesem Angebot malen die Kleinkinder mit dem Pinsel und flüssiger Farbe. Außerdem kneten sie mit Ton. Das fördert vor allem die Feinmotorik. Indem sie mit einer breiten Farb- und Materialauswahl spielen und diese üben einzusetzen, sammeln die Kinder auch Erfahrungen im Bereich „Kunst und Kreativität“.

Das benötigen Sie pro Kind:

  • 1 getrockneten und gesäuberten Kiefernzapfen
  • 1 Töpfchen grüne Fingerfarbe
  • 1 Pinsel zum Auftragen der Farbe
  • kleine, bunte Pompon-Bälle
  • 1 Töpfchen Kleister
  • 1 Pinsel zum Auftragen des Kleisters
  • 1 halbe Tasse selbst trocknenden Ton
  • alte Zeitungen zum Schutz des Tisches
  • 1 Trockenständer
  • Gummitiere (z.B. Schafe, Rehe, Esel)

So wird’s gemacht:

Breiten Sie die alten Zeitungen als Schutz auf dem Tisch aus und legen Sie darauf die oben genannten Materialien zurecht. Die Kinder bemalen die Zapfen grün und legen sie zum Trocknen auf den Trockenständer. Das Anmalen erfordert viel Fingergeschick. Sicherlich benötigen die Kinder hier und da Ihre Hilfe.

Am nächsten Tag pinseln sie mit Kleister darüber und befestigen die kleinen Pompon-Bälle nach ihren Vorstellungen darauf. So bekommt der Weihnachtsbaum seine Kugeln. Wenn der Kleister getrocknet ist, rollen die Kleinkinder aus dem Ton eine Kugel. Mit der flachen Hand drücken sie die Kugel dann auf den Tisch.

So entsteht ein fast quadratischer Baumständer, der nicht mehr wegrollen kann. Den Zapfen setzen die Kinder jetzt in die Mitte des Tons, und schon hat der Weihnachtsbaum einen Ständer. Wenn der Ton ausgehärtet ist, können die Kinder mit den Bäumchen z. B. die Fensterbank dekorieren. Die Gummitiere platzieren Sie dann zwischen den Bäumen.

So entsteht eine weihnachtliche Landschaft. Die Kinder können auch damit spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn