Blog - "Wie die Waldtiere" – Rhythmik in Wald und Wiese


24.08.2012
Ein Mädchen in pinker Jacke krabbelt über die Wiese

Ausflüge in Wald und Wiese könnt ihr gut dazu nutzen, um zwischendurch eine kleine rhythmische Einheit einzufügen, die zudem das Wissen um heimische Waldtiere erweitert.

So geht’s:

Beginnt mit einem „Ausflug“ durch den Wald. Die Kinder suchen sich 2 Äste oder Zweige vom Boden, die sie als Flügel in der Hand halten. Damit „fliegen“ sie umher. Ihr, als Spielleiterin, gebt eine Vogelart vor, deren Namen alle Kinder rhythmisch mitsprechen. Dazu schlagen sie im Takt mit den Flügeln. Wählt Namen mit unterschiedlicher Silbenanzahl, wie:

Wald-kauz, Specht, Ku-ckuck, Blau-mei-se, Eu-le, Am-sel, Bart-kauz oder Buch-fink.

Wenn der Waldboden trocken ist, können die Kinder auch Tierarten am Boden darstellen. Sie sprechen auch hier deren Namen rhythmisch mit und krabbeln, laufen oder hüpfen dazu im Takt. Beispielsweise:

I-gel, Gras-frosch, Hirsch-kuh, Spitz-maus, Fuchs, Schlupf-wes-pe, Wild-schwein, Ha-sel-maus, Reb-huhn oder Wald-a-mei-se.

Sicher fallen auch den Kindern einige Namen ein, die sie selbst als Spielleiter einmal vorgeben möchten.

Viel Spaß!

No Banner to display

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


© 2017 PRO Verlag, Bonn