Weihnachten in der Kita: Bastelideen, Fingerspiele, Tipps & Co. – inkl. Videomaterial


01.12.2022

Weihnachten in der Kita ist eine besondere Zeit. Die Kinder sind voller Vorfreude und gespannt, alles ist schön geschmückt und es gibt viele schöne Aktivitäten, die Sie mit den Kindern machen können.

Wieso feiern wir Weihnachten?

Weihnachten wird als Fest der Geburt Jesu seit über 2.000 Jahren gefeiert – seine Ankunft im Stall von Bethlehem prägt das Christentum bis heute. Dabei ist Weihnachten und Teile der Weihnachtsgeschichte sogar älter als das Christentum. Erstmals so gefeiert, dass es mit dem heutigen Fest verglichen werden kann, wurde Weihnachten im 7. Jahrhundert nach Christus. 

Das Wort „Weihnachten“ hat seinen Ursprung dabei in den geweihten, heiligen Nächten. Ob Jesus wirklich in der Nacht vom 24. auf den 25. Dezember geboren wurde, ist urkundlich nicht belegt. Nach altem julianischem Kalender war es die Nacht vom 6. auf den 7. Januar und noch heute wird in einigen christlich geprägten Ländern wie zum Beispiel Äthiopien Weihnachten erst zu diesem Datum gefeiert. In jedem Fall wird die Ankunft des Heilands in vielen Ländern der Welt gefeiert und die Weihnachtszeit und das Weihnachtsfest sind von vielen Traditionen und Bräuchen geprägt. 

Vom Adventskranz über den Weihnachtsbaum bis hin zum Adventskalender und der Bescherung – diese Rituale und Traditionen gehören zur Advents- und Weihnachtszeit dazu. Schließlich geht die Bedeutung von Weihnachten auch schon lange über den rein religiösen Aspekt hinaus. Es ist das Fest der Familie und eine besinnliche Zeit, in der man zur Ruhe kommt.

Volodymyr – adobe stock

Was macht die Weihnachtszeit so besonders?

Für viele Kinder hat Weihnachten einen besonderen Zauber – Eltern erzählen Geschichten vom Christkind, basteln Adventskalender für ihre Kleinen und durchleben durch ihre Kinder auch nochmal ihre eigenen Weihnachtstraditionen aus der Kindheit. 

Die Kinder werden sich an die Weihnachtsfeste ihrer Kindheit auch in Jahren und Jahrzehnten noch erinnern, da sie einen besonderen Stellenwert im Jahreskalender einnehmen. Auch Erzieher müssen sich klarmachen, dass das Erleben von Weihnachten in der Kita die Kinder und ihr Gefühl für das Weihnachtsfest prägt. 

In der Kita ist Weihnachten ein Anlass, mit den Kindern Geschichten zu erzählen, zu basteln, zu singen, Plätzchen zu essen und ein Krippenspiel einzuüben.

Welche Herausforderungen birgt Weihnachten in der Kita für Erzieher?

Bei all den schönen gemeinsamen Aktivitäten ist die Weihnachtszeit in der Kita auch eine Gelegenheit, Kindern zu vermitteln, dass nicht jeder Mensch Weihnachten feiert und dass es auch nicht jedem Kind und jeder Familie gut geht.

Erziehern kommt hier eine besondere Rolle zu. Sie müssen feinfühlig sein, den Kindern erzählen, dass nicht jedes Kind Geschenke bekommt oder eine Familie hat und können ein Bewusstsein dafür schaffen, dass Weihnachten auch das Fest der Nächstenliebe ist. Gemeinsam für bedürftige Kinder Spielzeug zu sammeln oder einen Adventskalender zu basteln, kann eine Variante sein, wie den Kindern in der Kita dieser Aspekt des Weihnachtsfestes vermittelt wird. Außerdem sollte das Weihnachtsprogramm in der Kita kulturübergreifend gestaltet sein, um auch Kinder mit anderen kulturellen Hintergründen einzubeziehen. Die Möglichkeiten dafür sind vielfältig.

Besprechen Sie mit der Kitaleitung, wie tiefgehend Sie das Thema Weihnachten in der Kita behandeln sollen und wie stark der religiöse Aspekt sein soll. Insbesondere in vielen Einrichtungen, die von der Kirche getragen werden, spielt dieser Aspekt eine große Rolle und den Kindern soll Weihnachten nicht nur als Familienfest, sondern auch als Fest der Geburt von Jesus Christus und die Bedeutung dessen nähergebracht werden. Denken Sie jedoch auch immer an die Kinder mit anderen religiösen Hintergründen und beziehen Sie diese mit ein. 

Weihnachten in der Kita: Was können Sie mit den Kindern machen? 

Gestalten Sie die Weihnachtszeit in der Kita aktiv. Ideen dafür gibt es viele:

  • Ein Erzählkreis, in dem jedes Kind erzählt, wie bei ihm zuhause Weihnachten gefeiert wird, schafft bei allen Kindern ein Verständnis dafür, dass Weihnachten in jeder Familie individuell ist. Die Kinder, die kein Weihnachten feiern, können erzählen, wie sie Weihnachten in Deutschland wahrnehmen und welche Feste sie stattdessen feiern. Lassen Sie sie von dem hinduistischen Lichterfest Diwali, dem jüdischen Chanukka oder dem muslimischen Zuckerfest am Ende der Fastenzeit erzählen. Fragen Sie die Kinder, was sie an der Weihnachtszeit mögen und mit wem sie Weihnachten feiern. Fragen Sie sie auch, ob sie für die Weihnachtszeit in der Kita besondere Wünsche haben und schreiben Sie diese auf.

Oksana Kuzmina – adobe stock

  • Singen sie gemeinsam mit den Kindern Weihnachtslieder. Auch für die Kinder, die selbst kein Weihnachten feiern, ist das gemeinsame Singen ein schönes Ritual. Wenn sie Lieder aus ihrem Kulturkreis kennen, die sie zu bestimmten Festen singen, fragen Sie die Kinder, ob sie diese vorsingen möchten. Sind die Kinder zu schüchtern, können Sie Weihnachtslieder in anderen Sprachen abspielen, damit die Kinder diese kennenlernen. Weihnachtslieder auf Englisch, auf Schwedisch oder auf Spanisch kennenzulernen, ist eine Bereicherung für die Kinder und zumindest zur Melodie zu klatschen, macht allen Spaß. 

  • Vorlesen gehört ebenfalls zu Weihnachten in der Kita dazu. Sie können den Kindern die klassische Weihnachtsgeschichte vorlesen und auch weitere Weihnachtsbücher und -geschichten. Gestalten Sie das Vorlesen interaktiv, in dem Sie die Kinder anschließend etwas zur Geschichte passendes basteln lassen. Ebenfalls können Sie die Weihnachtsgeschichte aus der Bibel zum Anlass nehmen und ein Krippenspiel einstudieren. Legen Sie die Rollen fest und lassen Sie die Kinder Kostüme basteln und ihren Text einüben. Wenn es eine Weihnachtsfeier in der Kita gibt, kann das Krippenspiel bei dieser Gelegenheit vorgeführt werden.

  • Spielen Sie mit den Kindern Spiele, die in die Weihnachtszeit passen. Insbesondere das Thema Gerüche steht dabei immer wieder im Vordergrund. Packen Sie Zimtstangen, Tannennadeln, Nelken, Vanille oder getrocknete Orangenscheiben in kleine, luftdurchlässige Säckchen und lassen Sie die Kinder anhand des Geruchs raten, worum es sich handelt. Auch das Gehör der Kinder kann geschärft werden, wenn Sie in die Säckchen Nüsse, Glöckchen oder Stroh legen und die Kinder nur durch Lauschen erraten müssen, was im Sack ist.

Ein besonderes Highlight ist, wenn Sie einen Nikolaus in die Kita kommen lassen. Das kann zum Beispiel ein Vater eines der Kinder sein, der Partner einer der Erzieher oder – wenn es das Budget zulässt – Sie buchen jemanden, der kommt, den Kindern vorliest und kleine Geschenke verteilt. Große Augen werden ihnen Gewiss sein und ein Erlebnis, von dem die Kinder noch lange erzählen werden.

✓ Auch interessant: Weihnachtsfeier in der Kita organisieren: Das müssen Sie bedenken – inkl. Checkliste & Videos

Weihnachts-Fingerspiel mit Flocken fürs Sprachgefühl

Das wird gebraucht:

  • 2 Wattepads/Wattestücke pro Kind

Für die weiterführende Idee benötigen Sie:

  • 1 weißen T-Shirt/Langarmshirt pro Kind
  • 1 weißen Pappbogen in DIN A3
  • 1 Lineal zum Abmessen
  • 1 Bleistift
  • 1 Schere

So wird’s gemacht:

Jedes Kind erhält 2 Wattepads/Wattestücke. Dann sprechen Sie den folgenden Text und führen gemeinsam mit den Kindern die entsprechenden Bewegungen dazu aus.

Weiterführende Idee: Die Kinder verkleiden sich als Schneeflöckchen, indem alle ein weißes T-Shirt tragen. Außerdem trägt jedes Kind eine Schneeflockenkrone. Schneiden Sie einen ca. 3 cm breiten Streifen von der Pappe ab. Die Länge des Pappstreifens ist abhängig von der Kopfgröße des Trägers. Dieses Spiel eignet sich auch, um es auf einer Weihnachtsfeier den Eltern zu präsentieren.

TextBewegungen zum Text
Flauschige Flocken ganz weiß.Alle strecken ihre Hände über dem Kopf aus und
lassen die Wattepads zu Boden fallen.
Fallen zu Boden ganz leis.Die Kinder senken die Arme herunter, bis die Hände
und Finger den Boden berühren.
Wir halten unsere Hände auf.Alle Kinder strecken die Hände mit den Handinnenflächen
nach oben vor dem Bauch aus.
Und schon fällt leis ein Flöckchen
darauf.
Alle schauen konzentriert auf eine Hand und pusten
dann darüber.
Welche Freude, welcher Glanz.Die Kinder klatschen freudig in die Hände.
Ist dieser weiße Flockentanz. Die Kinder drehen sich um die eigene Achse, lassen
dabei die Finger tanzen und bewegen sie.
Flauschige Flocken ganz weißAlle strecken ihre Hände über dem Kopf aus und
lassen die Wattepads zu Boden fallen.
Fallen zu Boden ganz leis. Die Kinder senken die Arme herunter, bis die Hände
und Finger den Boden berühren. Dann
strecken sich alle auf dem Boden liegend aus.

Wie können Sie die Kita-Räume weihnachtlich dekorieren und die Kinder mit einbeziehen? 6 Ideen 

Basteln steht in der Weihnachtszeit in den Kitas hoch im Kurs. Um die Kita-Räume zu dekorieren, gibt es zahlreiche Möglichkeiten und Ideen:

  • Gestalten Sie Christbaumkugeln, in dem Sie die Kinder ihre Handabdrücke auf die Kugeln drücken lassen. Dafür wird die Hand vorher mit (wasserlöslicher) Farbe eingepinselt und anschließend kann das Kind die Kugel nach seinem Geschmack gestalten. So kann das aussehen:

  • Bauen Sie zusammen mit den Kindern ein Haus aus Butterkeksen (als Alternative zum Lebkuchenhaus). Dekorieren Sie es gemeinsam und lassen Sie die Kinder zwischendurch auch ruhig von den Dekomaterialien naschen. Leisten Sie die nötigen Hilfestellungen, aber lassen Sie die Kinder entscheiden, an welchen Stellen sie die Gummibärchen, die Schokokringel und die Zuckerglasur aufbringen wollen. Versprechen Sie ihnen, dass Sie das Haus nach der Weihnachtszeit gemeinsam essen können. So kann das aussehen:

  • Basteln Sie mit den Kindern einen Adventskranz, aber mal nicht klassisch aus Tannengrün und Zweigen. Nutzen Sie grünes Papier und lassen Sie die Kinder das Papier zurechtschneiden und den Kranz verzieren. So kann das aussehen:

  • Auch aus alten Milchkartons können Sie einen etwas anderen Adventskranz mit den Kindern basteln und den Kartons so nochmal neues Leben einhauchen. Und so geht’s:

  • Weihnachtssterne zu basteln, ist wohl einer der Klassiker in der Weihnachtszeit. Die gefalteten Sterne aus buntem Transparentpapier lassen sich an jeder beliebigen Stelle aufhängen und verschönern jeden Raum in der Kita.

  • Kerzen zu verzieren, macht den Kindern in der Weihnachtszeit ebenfalls großen Spaß. Hier können Sie ihre Kreativität ausleben und ganz nach ihren Vorstellungen etwas gestalten. Nehmen Sie dafür schlichte, weiße Stumpenkerzen und stellen Sie Material zum Verzieren zur Verfügung, wie Glitzerpulver, Sterne, Wachsmalstifte, formbare Wachsplatten und Kleber. Eine Möglichkeit, Kerzen mit Wachsplatten zu verzieren, sieht so aus:

Die gebastelten Werke wie die Kerzen, das Keks-Haus sowie den Adventskranz können als Kita-Dekoration dienen, mit der Sie die Räume verschönern können. Verteilen Sie mit den Kindern außerdem Tannenzweige und Lichterketten in den Räumen und sorgen Sie dafür, dass alles einladend und festlich wirkt. Sie können mit den Kindern auch einen Weihnachtsbaum schmücken, wenn die Kita-Räumlichkeiten den Platz dafür hergeben. Jeder kann mithelfen und am Ende des Tages steht ein festlich geschmückter und schön beleuchteter Baum in der Kita, der jeden beim Anblick erfreut. So kommt sowohl bei den Kindern als auch bei den Erziehern die richtige Stimmung auf.

10 Weihnachtsbruche anderer verschiedener Länder – praktisch umetzbar

10 christliche Weihnachtsbräuche anderer Länder – praktisch umgesetzt für Ihre Krippengruppe

Name und Landesflagge
der Länder
So erklären Sie den Kleinkindern die christlichen Weihnachtsbräuche aus anderen LändernMit diesen Spielideen setzen Sie die Bräuche kleinkindgerecht um
Frankreich„Am Heiligabend, wenn die Familien in der Kirche sind, kommt der Nikolaus in die Wohnhäuser und versteckt in den Kinderschuhen kleine Geschenke.“Während die Kleinkinder auf dem Außengelände spielen, verstecken Sie oder eine Kollegin heimlich kleine Geschenke, z. B. einen Sticker oder einen Apfel, in den Hausschuhen der Kleinkinder.
Großbritannien„Heiligabend gibt es immer ein besonders leckeres Essen. Der Tisch und die Teller werden dazu mit bunten Luftschlangen, Hütchen und Konfetti dekoriert.“Die Kinder wählen ein Mittagessen aus dem Speiseplan aus, das sie besonders lecker finden. Dazu dekorieren alle den Tisch mit Luftschlangen, Hütchen und Konfetti.
USA„An den Häusern, Zäunen und Bäumen werden bunte Lichterketten aufgehängt. In den Vorgärten werden Figuren vom Weihnachtsmann und seinen Rentieren aufgestellt oder sogar ganz oben auf die Häuserdächer gestellt.“Sammeln Sie bei den Eltern Lichterketten und weihnachtliche Leuchtelemente ein. Damit dekorieren Sie gemeinsam mit den Kleinkindern ein großes Fenster in Ihrem Gruppenraum nach amerikanischer Tradition.
Russland„In Russland kommt der Weihnachtsmann erst in der Nacht vom 31.12. Das ist später als bei uns in Deutschland. Bevor die Kinder die Geschenke auspacken, sagen sie ein Gedicht auf.“Üben Sie im Morgenkreis mit allen Kindern ein einfaches Weihnachtsgedicht, z. B „Advent, Advent, ein Lichtlein brennt“. Vielleicht traut sich ein älteres Kind zu, es vorzutragen.
Philippinen„Zur Vorbereitung des Weihnachtsfestes schmücken die Philippiner ihre Autos, Busse, Häuser und Supermärkte mit farbenfrohen Laternen. Alle Menschen laufen fröhlich umher und hören Weihnachtsmusik.“Basteln Sie mit den Kleinkindern einfache Laternen. Bekleben Sie z. B. leere transparente Flaschen mit Kleister und buntem Transparentpapier. Anschließend dekorieren Sie damit den Gruppenraum und hören dazu Weihnachtsmusik.
Ghana„Das typische Weihnachtsessen in Ghana heißt ‚Fufu‘. Es ist ein Eintopf aus Fleisch und Gemüse.“Bereiten Sie gemeinsam mit den Kindern einen Eintopf aus Fleisch und Gemüse zu und essen Sie ihn gemeinsam.
Australien„In Australien findet Weihnachten mitten im Sommer statt. Üblicherweise treffen die Familien sich draußen, um dort gemütlich zu picknicken.“Breiten Sie 2 Picknickdecken übereinander auf Ihrer Wiese aus und nehmen Sie dort mit den warm angezogenen Kindern einen 5-Minuten-Snack ein, beispielsweise einen Apfel.
Mexiko„An Weihnachten gibt es die sogenannten Pinatas. Das sind Figuren aus Pappmaché, die mit Süßigkeiten oder Obst gefüllt sind. Sie werden an einer Leine aufgehängt, und die Kinder zerschlagen sie mit Stöcken. Dann essen sie, was darin ist.“Kleistern Sie mit den Kindern einen Pappmaché-Ballon. Nach dem Trocknen malen die Kinder ihn bunt an und füllen ihn mit Mandarinen. Im Morgenkreis machen die Kinder ihn kaputt und essen das Obst.
Schweden„Ein paar Tage vor Weihnachten verkleidet sich ein Mädchen als Heilige Lucia. Sie trägt ein weißes Kleid und einen Kranz mit Kerzen auf dem Kopf. Sie weckt die Familie an diesem Tag mit Keksen.“Ein Mädchen oder ein Junge verkleidet sich mit einem weißen langen Nachthemd und einer selbst gebastelten Pappkrone mit Kerzen aus Pappe. Nach dem Mittagsschlaf bringt es den Kindern (ausnahmsweise) Kekse ans Bett bzw. an die Matte.
Griechenland„Die Kinder ziehen als Zeichen ihrer Freude über Jesu Geburt singend durch die Straßen. Dazu machen sie jede Menge Lärm mit Glocken und Trommeln.“Gehen Sie mit den Kleinkindern spazieren und singen Sie dazu Weihnachtslieder. Mit Glocken, Trommeln oder ein paar Töpfchen machen Sie ordentlich Krach.

Fazit: Weihnachten in der Kita ist eine besondere Zeit

Weihnachten in der Kita lädt dazu ein, Traditionen zu pflegen und näher zusammenzurücken. Erzieher können mit den Kindern basteln, singen und vorlesen und gemeinsam die Kita-Räume weihnachtlich schmücken. Die Weihnachtszeit ist auch die Gelegenheit, den Kindern Nächstenliebe zu vermitteln und ein Bewusstsein dafür, dass es Familien und Kinder gibt, denen es nicht gut geht. 

Eine besondere Herausforderung für die Erzieher ist, Weihnachten kulturübergreifend zu gestalten, sodass auch die Kinder, die kein Weihnachten feiern, sich gesehen fühlen. Sie von den Festen ihrer Kultur erzählen zu lassen oder Weihnachtslieder in anderen Sprachen anzuhören sorgt dafür, dass das Verständnis der Kinder füreinander wächst und die Weihnachtszeit in der Kita für alle eine besondere Zeit wird.


Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Projekte mit Eltern: „Unsere Kita soll schöner werden“

14. Dezember 2015

Sicherlich gibt es in Ihrer Kita auch einen Bereich, der etwas stiefmütterlich wirkt. Sie möchten ihn gern umgestalten. Wie wäre es, wenn Sie eine Elternaktion mit dem Motto „Unsere Kita soll schöner werden“ daraus machen?...

Zum Eltern-Projekt

Naturgeschenke – so einfach fördern Sie Kleinkinder mit Naturmaterialien

29. April 2019

Lisa ist 2 Jahre alt. Mit einem dünnen Ast malt sie Linien und Punkte in den Staub. Der 1½-jährige Miles schlägt 2 Tannenzapfen gegeneinander und ist fasziniert von deren Klang. Diese Kleinkinder sind der Natur auf der Spur....

Erfahren Sie hier, wie Sie die Kinder mit Naturmaterialien fördern können

Bastelanleitung: Stellen Sie eine Erntekrone her

20. September 2017

Eine Erntekrone gilt auch heute noch als traditionelle Würdigung bei einer Erntedankfeier. In Bereichen mit hohem landwirtschaftlichen Anteil sind Erntekronen weit verbreitet. In städtischen Gebieten könnten Sie den Kindern...

Hier geht es zur Bastelanleitung



© 2022 Verlag PRO Kita, Bonn