So meistern Sie die ersten Tage in einer neuen Kita


20.08.2014
Share Button

Einige haben nach den Sommerferien einen neuen Job angetreten oder werden in den nächsten Wochen in einer neuen Kita anfangen. Sie freuen sich auf die neue Herausforderung. Vielleicht haben Sie auch ein mulmiges Gefühl. Werden die Kolleginnen und Eltern nett sein? Sind Sie der neuen Herausforderung gewachsen? Wie Sie die ersten Tage und Wochen gut meistern, verraten Ihnen die nachfolgenden Tipps. Sie zeigen Ihnen, was wichtig ist und wie Sie einen guten Start finden.

 

3 Tipps für einen guten Start in einer neuen Kita

Tipps: Ihre Aufgabe
Beobachten Sie genau!
  • Gibt es ungeschriebene Gesetze?
  • Wie sprechen sich die Kolleginnen an?
  • Welche pädagogischen Schwerpunkte verfolgen die Kolleginnen?
  • Wie wird gruppenübergreifend zusammengearbeitet?
  • Wer harmoniert mit wem?
Stellen Sie viele Fragen!
  • Welche Kita-Regeln gibt es?
  • Gibt es besondere Gruppenregeln?
  • Wie ist … organisiert?
Halten Sie sich (noch) zurück!
  • Plaudern Sie nicht zu viele intime Details über sich aus.
  • Halten Sie sich mit Klatsch und Tratsch zurück.
  • Lernen Sie erst die Kita, die Eltern, die Kinder und das Team besser kennen, bevor Sie Verbesserungsvorschläge machen.

 

In der ersten Zeit ist es wichtig, dass Sie sich gut in das Team integrieren. Die Teamarbeit ist in einer Kita das A und O. Hierzu sollten Sie zeigen, dass Sie teamfähig sind. Zeigen Sie Ihre Belastbarkeit. Wenn Sie die internen Abläufe besser kennen, ist die richtige Zeit, um Verbesserungsvorschläge zu machen. Die Kolleginnen werden Sie nicht mehr als Bedrohung empfinden.

Autorin dieses Beitrags: Bianca Hofmann, Dipl.-Betriebswirtin & Erzieherin, Grünwald
Share Button