9 Knigge-Tipps für Kita-Leitungen


22.04.2016
„Wer grüßt wen zuerst?“ „Darf man Eltern duzen?“ „Wie leger darf die Kleidung sein?“ „Wie verhalten Sie sich in einer öffentlichen Sitzung oder vor der Presse?“ Wissen Sie die Antworten auf diese Fragen? In diesem Artikel erfahren Sie, welche Knigge-Tipps Ihren Tag als professionelle Kita-Leitung erleichtern und Sie als echten Profi auszeichnen.

Das sollten Sie als Kita-Leitung zum Thema „Knigge“ wissen

Adolf Freiherr von Knigge war ein Mann, der sich vor vielen Jahren damit beschäftigt hat, wie Menschen stilvoll und angemessen miteinander umgehen sollten. Mittlerweile sind manche Knigge-Ratschläge überholt und nicht mehr zeitgemäß.

Viele Tipps hingegen sind auch für Sie in Ihrer Leitungsrolle nach wie vor aktuell. Schließlich repräsentieren Sie die Kita, stehen in der Öffentlichkeit und haben tagtäglich mit Menschen unterschiedlichster Fähigkeiten und Professionen zu tun. Da sollten Sie stets stilsicher und angemessen auftreten können. Die folgenden 9 Tipps helfen Ihnen dabei.

 

1. Knigge-Tipp für die Kita: Nehmen Sie Visitenkarten bei Terminen mit

Immer wieder sind Sie auswärts unterwegs. Sie haben einen Termin im Rathaus, sind bei einer Sitzung der Frühförderstelle, nehmen an einem Vortrag teil. Überall treffen Sie Personen, mit denen Sie eventuell wieder in Kontakt treten möchten. Nehmen Sie für diese Fälle Visitenkarten mit.

2. Knigge-Tipp für die Kita: Erwarten Sie Ihre Gäste

Sind Sie schon einmal als Fremder in einem Gebäude umhergeirrt? Dann wissen Sie, wie sich das anfühlt. Wenn Sie neue Familien zur Aufnahme einbestellen oder einen Vertreter oder einen sonstigen Gast erwarten, dann holen Sie diese an der Eingangstür ab. Oder stellen Sie sicher, dass jemand aus dem Team die Gäste zu Ihnen führt. Alternativ können Sie im Eingangsbereich  auch einen Wegweiser aufstellen, damit jeder sofort erkennt, wo er langgehen muss.

3. Knigge-Tipp für die Kita: Begrüßen Sie höflich, aber nicht übertrieben

In einer Kita geht es in der Regel ungezwungener zu als in einer Bank oder im Rathaus. Dennoch gehört ein wenig Etikette dazu. Das bedeutet für Sie: Begrüßen Sie Ihre Gäste oder Familien zu einem vereinbarten Termin nicht nur mit einem banalen Hallo. Guten Tag oder Grüß Gott sind ausreichend, wirken nicht übertrieben, sind aber den noch der Situation angepasst.

4. Knigge-Tipp für die Kita: Halten Sie Abstand

Auch wenn Sie Ihr Gegenüber gut kennen: Halten Sie immer mindestens 1 m Abstand im Gespräch. Alles andere wirkt aufdringlich und kann Ihr Gegenüber in Bedrängnis bringen. Zudem macht der Abstand in einem Gespräch deutlich, dass es sich um ein berufliches und nicht um ein privates Treffen handelt. Die Gesprächsführung wird Ihnen sofort leichter fallen.

5. Knigge-Tipp für die Kita: Kritisieren Sie nie öffentlich

Gelegentlich kommt es vor, dass Sie mit dem Verhalten einer Mitarbeiterin nicht einverstanden sind. Dies dürfen und müssen Sie ihr sagen – jedoch niemals vor Eltern oder in einer Gruppe!  Kritik gehört in ein 4-Augen-Gespräch und nicht in die Öffentlichkeit.

6. Knigge-Tipp für die Kita: Beachten Sie die Reihenfolge

Wenn Sie in der eigenen Kita Gastgeberin sind, dann sollten Sie immer zuerst die ranghöchste Person begrüßen. Das gilt selbst dann, wenn dies ein Mann ist und eine Frau in der Gruppe wäre. Alles andere wäre unhöflich.

7. Knigge-Tipp für die Kita: Duzen Sie, wenn es angebracht ist

Ihre Nachbarin bringt ihr Kind in Ihre Kita. Selbstverständlich können Sie die Frau auch weiterhin duzen. Für alle anderen Situationen gilt: Als Leitung bieten Sie zuerst das Du an, nicht die Eltern oder Teammitglieder. Sollte es doch andersherum der Fall sein, und Eltern oder Teammitglieder kommen auf Sie zu, dann überlegen Sie und lassen Sie sich nicht bedrängen. Duzen Sie nur, wenn Sie es wirklich wollen.

8. Knigge-Tipp für die Kita: Verlieren Sie nicht die Fassung

Egal, in welcher Situation Sie sich befinden – sei es eine Teamsitzung, ein Elterngespräch oder ein Termin beim Bürgermeister: Lassen Sie sich nicht aus der Fassung bringen, verlieren Sie nie die Kontrolle, und werden Sie keinesfalls ausfällig oder laut.

9. Knigge-Tipp für die Kita: Nutzen Sie E-Mails korrekt

In Zeiten von E-Mails, WhatsApp und Twitter verliert die Schriftsprache gelegentlich an Form. Da heißt es schnell mal nur „Hallo“ und „Ciao“. Wenn Sie private Mails schreiben, geht das in Ordnung, als Leitung hingegen nicht. Da sind „Guten Tag“ und „Auf Wiedersehen“, „Mit freundlichen Grüßen“
korrekt.

Fazit: Ihre Professionalität liegt darin, eine soziale Einrichtung mit Stil zu führen. Das erleichtert den Umgang und wertet Sie als Leitung auf.

Weitere Beiträge zu diesem Thema:

Mit der ABC-Methode finden Sie gute Lösungen gegen Stress

17. November 2017

Das neue Kita-Jahr hat zwar gerade erst begonnen, aber Sie fühlen sich schon wieder gestresst: Zwei Kolleginnen sind krank und müssen vertreten werden. Die Eingewöhnungen der neuen Kinder waren auch anstrengend und so viele...

Mit dieser ABC-Methode finden Sie ganz leicht gute Lösungen gegen den Stress.

„Wie begegne ich den Kindern?“ Reflexion über das eigene Handeln in der Kita

17. Juni 2015

Kinder brauchen verlässliche und vor allem zugewandte Bezugspersonen! Doch was bedeutet das konkret? Der Beitrag zeigt die wichtigsten Verhaltensregeln auf. In der Ruhe liegt die Kraft Montagmorgen, 10.30 Uhr in der Kita: Um Sie...

Mehr erfahren

Vom Umgang mit Macht – Reflektieren Sie Ihren Stil

11. März 2015

Wie sieht der richtige Führungsstil aus, um eine Kita zu leiten? Das haben Sie sich vielleicht auch schon gelegentlich gefragt. Diese Frage ist nicht allgemeingültig zu beantworten, denn Ihr Führungsstil muss zu Ihnen passen....

Mehr erfahren



© 2019 Verlag PRO Kita, Bonn